Gardasee
Gardasee

Tag 9 war der Heimfahrt gewidmet. Wir haben wieder entschieden direkt nach dem Besuch im Movieland durch zu fahren damit wir am nächsten Tag nicht soviel Stress haben. Ich bin also wieder soweit gefahren wie ich konnte, habe eine Pause im Auto gemacht und wieder weiter gefahren.

Eigentlich ziemlich unspektakulär, Autofahren, Tankstelle suchen doch dann kam der Schweizer Zoll. Eigentlich dachte ich gemäss Wegweiser wir wären in der Nähe vom Comersee, da ich ohne Autobahn gefahren bin um die Maut zu vermeiden. Der Plan war eigentlich noch ein letztes mal in Italien einkaufen zu gehen doch plötzlich standen wir in der Schlange zum Zoll.
Am Zoll hatten wir dann ein kleines Verständigungsproblem da die Personen dort kein Deutsch und nicht wirklich Englisch konnten und ich kein Italienisch. Wie erklärt man da das man eine Woche Roadtrip gemacht hat und man nicht als Einkaufstourist unterwegs war? Der eine der beiden Personen hat dann auch interessiert ins Auto geschaut und vermutlich uns verstanden. Aber mehr als das, was wir nicht gegessen hatten, hatten wir wirklich nicht dabei. Etwas Wasser, eine Packung Aufschnitt, etwas Brot und Snacks, nichts was man hätte verzollen müssen. Auf der Schweizer Seite direkt zur nächsten Tankstelle und wieder Bleifrei 98 getankt. Eigentlich lustig, alle Websiten die ich konsultiert haben (auch von Fachstellen), sagen das man in Italien Problemlos Bleifrei 98 bekommt, doch ich habe keine Tankstelle gefunden die das hat und wenn doch, keines verkauft hat. So mussten wir unseren tapferen Motor mit Bleifrei 95 quälen, aber er hielt gut durch.

Warum nun Tag 10, 11 und 12?
Ja das ist eine gute Frage. Gibt es noch weitere so verrückte wie mich? Warum verrückt, nun das erkläre ich gerne. Als wir von Italien nach Hause gekommen sind hatte ich extreme Lust am kommenden Wochenende mit dem Motorrad nach Italien zu fahren. Das einzige Problem die Motorrad Batterie die schlapp gemacht hat. Also den Händler meines Vertrauens angeschrieben, gefragt ob die korrekte Batterie auf Lager sei oder zumindest bis spätestens am Freitag lieferbar sei. Es wurde mir versichert das dies funktioniere. Nun leider war die Batterie am Freitag noch immer nicht lieferbar, so entschied ich mich lediglich das Ladegerät zu kaufen und zu schauen was die alte Batterie dazu sagt. Also gleich am Freitag die Batterie an den Strom zum Laden angeschlossen und am nächsten Morgen war sie geladen. Leider war auch Regen angesagt, weshalb ich mich entschied die Tour nicht mehr zu machen. Doch es gab einen Lichtblick, denn am kommenden Wochenende sollte ich ein verlängertes Wochenende haben, sprich Freitag ebenfalls frei. Und weil das Wetter noch immer nicht gut zu werden schien, das Auto gepackt und am Freitagmorgen einfach losgefahren.
Doch ich war spät dran, das Wetter machte immer mehr zu und hatte auch noch in Lugano extremen Stau. So verzögerte sich die Anfahrt und ich ging erst einmal nach der Grenze Lebensmittel einkaufen um etwas zu Snacken und fuhr dann weiter nach Vallese, an den Parkplatz wo wir bereits mehrfach übernachtet haben. Ich versuchte mein können im leckeren Essen zubereiten und musste feststellen das ich einiges vergessen habe. Aber trotz der Optik konnte man es trotzdem essen, es war warm und machte satt.


An diesem Platz trafen wir damals auf eine Katze und ich hatte meinen Kindern versprochen das ich nochmals vorbei gehe um ihr Hallo zu sagen. Leider war sie aber nicht auffindbar. Weder am Abend noch am nächsten Morgen. Dafür trainierte ich noch etwas meine Drohnen Techniken um auch damit bald brauchbare Bilder präsentieren zu können.

Das nächste Ziel war nochmals der Gardasee. Ob er noch warm genug ist um ein Bad zu nehmen? Ich vermute nicht. Auf dem Weg dahin noch schnell ein Einkaufszentrum aufgesucht, hauptsächlich weil ich auf die Toilette musste, aber das Zentrum war echt cool.
Es gab ein Geschäft mit extrem vielen “exotischen” Süssigkeiten, aber die Preise hatten es leider auch in sich.

Am Gardasee angekommen genoss ich eine weile die Sonnenstrahlen und das Rauschen des Wassers.
Dann dachte ich mir, fahr nochmals nach Sirmione.

Beim ersten ankommen war soviel los das ein Parken unmöglich war doch der grosse Ansturm der Touristen ist nun vorbei, ein Versuch war es Wert.
Was soll ich sagen, es ist eine echt schöne Gegend und der Besuch war es allemal Wert.

Danach ging es leider schon wieder nach Hause, aber es wird garantiert nicht das letzte mal sein das ich mich in dieser Gegend aufhalten werde. Auf einen Besuch mit dem Motorrad freue ich mich schon jetzt. Auch wenn es nun langsam Winter wird und das nächste Jahr privat sehr anspruchsvoll, wird es hoffentlich trotzdem Gelegenheiten zum Besuch geben.

Von Roger

Schreibe einen Kommentar